Wandern, Bergsteigen, Klettern

In Oberstdorf kommen Wander-und Naturfreunde voll auf Ihre Kosten

Über 200 Kilometer Wanderwegen auf drei Höhenlagen, gemütliche Spazierwege in die Oberstdorfer Täler, Bergtouren zu Sennalpen, sportliche Klettersteige und bezaubernde Bergseen.

Wandertipps

Gerstruben - Dietersbach
Vom Startpunkt Mühlenbrücke geht es über Gruben bis nach Dietersberg. Weiter geht der Weg über den Hölltobel bis zum denkmalgeschützten Bergbauerndorf Gerstruben. Weiter entlang des Dietersbachtals bis zur Dietersbachalpe und den gleichen Weg wieder zurück.
Infos: Länge: 9 km, Dauer: 4 Stunden, Höhenmeter: 500, Schwierigkeitsgrad: mittel
Für Bergbegeisterte welche die Gelegenheit nutzen möchten, ist die Verlängerung der Wanderung zur bewirtschafteten Dietersbachalpe am Ende des Tales ein lohnendes Ziel

Gratwanderung Söllereck - Fellhorn - Kanzelwand
Mit dem Bus geht es zur Talstation der Söllereckbahn. Die Bergtour beginnt an der Bergstation des Söllerecks und führt dann über den Söllerkopf, den Schlappoldkopf zum Gipfel des Blumenbergs Fellhornes der für seine üppige Bergblumenvielfalt bekannt ist. Weiter geht es über den Gundsattel zur Bergstation Kanzelwand.
Infos: Länge: 8 km, Dauer: 3 Stunden, Höhenmeter: 630, Schwierigkeitsgrad: mittel
Von der Talstation Kanzelwand bringt Sie der Linienbus zurück zum Ausgangspunkt

Oytal
Vom Startpunkt an der Mühlenbrücke führt uns der Weg über die Erdinger Arena, dem Austragungsort des Auftaktspringens der Vierschanzentournee, entlang der Oytalstraße zum Oytalhaus. Zurück geht der Weg über den idyllischen Dr.-Hohenald-Weg und nach Gruben und weiter zum Ausgangspunkt.
Infos: Länge: 12 km, Dauer: 3,5 Stunden, Höhenmeter: 200, Schwierigkeitsgrad: mittel

Wanderung zum Freibergsee
Vom Ausgangspunkt, der Weststraße, geht es über weiter zur Schlechtenbrücke, die über die Stillach führt. Weiter geht es hinauf über das Hotel Waldesruhe und die Höllwiesen. Am Bergkristall angekommen geht es weiter über den Edmund-Probst-Weg zu unserem Ziel, den Freibergsee. Der Rückweg geht über den Renksteg und über die Wiesenwege in der Südebene bis nach Oberstdorf
Infos: Länge: 8 km, Dauer: 4 Stunden, Höhenmeter: 120, Schwierigkeitsgrad: mittel
Bei einem Besuch der Badeanstalt am Freibergsee ist diese kurzweilige und zeitlich überschaubare Tour auch besonders für Familien geeignet!

TIPP: Geführte Wanderungen von Tourismus Oberstdorf
Die atemberaubende Natur rund um Oberstdorf gemeinsam in der Gruppe und unter kundiger Führung erleben.
Die Wanderführer von Tourismus Oberstdorf zeigen Ihnen die schönsten Wege und Aussichtspunkte!
Für Inhaber der Oberstdorfer Allgäu-Walser-Card ist die Teilnahme kostenlos.
Alle Termine und Streckenbeschreibungen finden Sie auf den Seiten von Tourismus Oberstdorf.

Weitere Informationen über das umfangreiche Angebot der Oberstdorfer Naturexperten finden Sie im
nachfolgenden Artikel Führungen.

Film von den Bergbahnen "Das Höchste"

Die Klettersteige an Fellhorn / Kanzelwand &
Nebelhorn in Oberstdorf (Allgäu) und im Kleinwalsertal (Vorarlberg) lassen tief blicken,
sind mit Sicherheit eindrucksvoll und eröffnen Einsteigern und Profis beim Klettern
atemberaubende Aussichten. Unsere Bergbahnen bringen Sie bequem zu ihrem Ausgangspunkt.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zu Tagestouren, Hüttentouren und Klettersteigen finden Sie unter:
www.oberstdorf.de/tagestouren
und
www.oberstdorf.de/alpininfo/huetten/klettersteige
und www.oberstdorf.de/alpininfo/huetten

Achten Sie bitte vor allen Dingen auf gutes Schuhwerk und genügend Verpflegung (Wasser).
Eine gute Kondition ist Voraussetzung.

Tipp: Im Bergsportbericht von Tourismus Oberstdorf können Sie sich täglich aktuell über die
Situation auf den Wanderwegen informieren.